Erdgas Vergleich 2017


Gaswechsel – wie lange dauert der Wechsel?

Es ist seit dem Jahr 2006 auch für Gaskunden möglich, den Gasanbieter einfach und unkompliziert zu wechseln. In diesem Jahr wurde nämlich der Gasmarkt geöffnet, um auch in diesem Marktsegment für einen fairen Wettbewerb zu sorgen. Somit ist es nunmehr nicht mehr nur Stromkunden, sondern eben auch Gaskunden möglich, sich nach einem günstigeren Gasanbieter umsehen zu können und somit nicht länger vom örtlichen und vielleicht teuren Gasanbieter abhängig zu sein. Inzwischen überlegen sich immer mehr Gasverbraucher, ihren Gasanbieter zu wechseln.


Denn schon ein kurzer Vergleich beispielsweise über einen Internet Gasrechner zeigt, dass sich mitunter viele Hundert Euro pro Jahr beim Wechsel des Gasanbieters sparen lassen. Jedoch wird der Gaswechsel auch Fragen auf. Eine Frage, die häufig gestellt wird, beschäftigt sich mit der Dauer, die der Wechsel des Anbieters in Anspruch nimmt. Im Grunde ist diese Frage unerheblich, da sich für den Kunden sowohl während dieser Zeit als auch danach nichts Wesentliches verändert.

Denn der neue Anbieter übernimmt bei einem Gaswechsel sämtliche Formalitäten für den Kunden. Dazu gehört selbstverständlich auch, den Vertrag beim alten Gasanbieter zu kündigen. Der neue Gasanbieter mietet vom alten Gasanbieter sowohl die Versorgungsleitungen als auch den Gaszähler des Kunden, der einen Gaswechsel durchgeführt hat.

Für den Kunden ändert sich lediglich Eines. Er bekommt die Rechnung nicht länger vom alten, sondern dann vom neuen Gasanbieter und kann sich über die Ersparnis freuen. In der Regel dauert ein solcher Gaswechsel zwischen 6 und zehn Wochen. Dies hängt ein wenig von dem neuen Gasanbieter ab. Die Umstellung selbst erfolgt jeweils zum Ersten eines jeweils neuen Monats. Sorgen, in dieser Zeit nicht mit Gas beliefert zu werden, sind im Übrigen unbegründet.

Denn durch eine gesetzliche Regelung ist der alte Gasanbieter verpflichtet, die Kunden trotz eines Gaswechsels mit Gas beliefern zu müssen. Einem Gaswechsel steht somit nichts im Wege. Und so können sich wechselwillige Gaskunden über die durch den neu entstandenen Wettbewerb am Gasmarkt entstandene Möglichkeit der Wahl und somit über weit günstigere Gaspreise freuen.

Weiter:

  1. Gasanbieter – sind beim Wechsel Änderungen am Zähler nötig?
  2. Gasanbieter – ist der Wechsel komplett kostenlos?