Erdgas Vergleich 2017


Welche Risiken gibt es beim Gasanbieterwechsel?

Bereits seit längerer Zeit können Stromverbraucher ohne großen Aufwand den Stromanbieter wechseln. Die Monopolstellungen einzelner großer Unternehmen wurden somit aufgehoben, um damit den Strommarkt transparenter und vor allem wettbewerbsfreundlicher zu gestalten. Seit der Öffnung des Strommarktes herrscht ein emsiges Treiben, denn die Verbraucher machen regen Gebrauch von der Möglichkeit, den Stromversorger aufgrund überhöhter Preise zu wechseln. Seit Oktober 2006 haben nunmehr auch die Gasverbraucher diese Möglichkeit.


Auch sie können nun die Gasanbieter miteinander vergleichen und sich den günstigsten Anbieter heraussuchen. Seit der Öffnung des Gasmarktes gibt es inzwischen weit über 700 Gasanbieter, die mit ihren Leistungen auf den Markt drängen. Vergleicht man die Preise einmal eingehend, so wird man feststellen, dass die Unterschiede in den Gaspreisen mitunter zu einer Ersparnis von einigen Hundert Euro pro Jahr führen können. Daher stellt sich inzwischen auch für viele Gasverbraucher die Frage, warum nicht den Gasanbieter wechseln und somit bares Geld sparen?

Doch im selben Atemzug fragen sich Viele dann auch, ob dieser Wechsel nicht vielleicht auch mit dem einen oder anderen Risiko verbunden ist. Eine oft gestellte Frage in diesem Zusammenhang ist beispielsweise, ob man auch dann mit Gas beliefert wird, wenn man den Vertrag mit seinem alten Gasanbieter gekündigt hat. Diese Sorge ist völlig unbegründet. Denn hier hat der Gesetzgeber vorgesorgt. Durch eine gesetzliche Regelung ist der alte Gasanbieter verpflichtet, seine Kunden weiterhin mit Gas versorgen zu müssen.

Hinzu kommt, dass der neue Gasanbieter die Versorgungsleitungen und den Gaszähler vom alten Gasanbieter mietet, sodass sich für den Gasverbraucher ohnehin keinerlei Veränderungen weder technischer noch organisatorischer Art ergeben. Ein weiterer Vorteil für den Kunden ist sicherlich, sich um nichts kümmern zu müssen. Er macht dem neuen Gasanbieter gegenüber lediglich klar, dass er wechseln möchte. Der neue Gasanbieter übernimmt daraufhin sämtliche organisatorischen Aufgaben wie beispielsweise die Kündigung des alten Vertrags, sodass der Kunde keinerlei Aufwand mit dem Wechsel hat.

Ein Wechsel hin zu einem neuen günstigeren Gasanbieter ist für den Kunden somit mit keinerlei Risiko verbunden. Ganz im Gegenteil. Durch einen Wechsel lässt sich viel Geld einsparen, was letztlich den Haushaltskassen der Gasverbraucher zugutekommt und schlussendlich den fairen Wettbewerb auf dem Gasmarkt unterstützt.

Weiter:

  1. Gasanbieterwechsel – kann man Abschläge zurückverlangen?
  2. Gasanbieterwechsel – soll ich meinen Zählerstand notieren?
  3. Gasanbieter – ist der Wechsel komplett kostenlos?
  4. Gasanbieter – sind beim Wechsel Änderungen am Zähler nötig?
  5. Gasanbieter – wie finde ich den günstigsten Anbieter?